Bericht des Bundestrainers zur WM BD Classic und Equipped in Vilnius

„The bar is loaded for Thomas Wetzstein”
“Start… Press… Rack!”
“Weltmeister!!!”

So, oder so ähnlich begann der die Weltmeisterschaft in Litauen für das österreichische Team. Bankdrück-Urgestein Thomas Wetzstein konnte sich in der Klasse bis 93kg der Masters 1 die Goldmedaille erkämpfen. Mit einer herausragenden Leistung von 260kg ging er letztendlich in die Wertung.

Unser zweiter Starter im Shirt war Andreas Frasl. Nach zwei Fehlversuchen aufgrund von schlechten Boden bzw. Block-Verhältnissen auf der Plattform konnte Andi mit einer soliden Leistung von 212,5kg bei unter 66kg Körpergewicht den vierten Platz in der allgemeinen Klasse belegen.

Der Kraftdreikampfveteran Michael Wegerer feierte nach 17 Jahren Abstinenz von der Hantel sein internationales Comeback in der 83kg Klasse der Masters 2. Michael drückte 142,5kg und ist somit Vizeweltmeister. Nächstes Jahr steht der nächste Schritt an, ein ganzer Kraftdreikampf. Hierfür wünschen wir Michael viel Erfolg und gutes Gelingen.

Zum zweiten Mal auf dieser Meisterschaft und wieder um das Podium kämpfend ging Wetzstein auch im klassischen Bankdrücken an den Start. Leider konnte er nicht direkt an die Goldmedaille drei Tage zuvor anknüpfen, belegte aber mit einer soliden Performance von 185kg den vierten Platz in einem großen Starterfeld.

Die erste Dame des Wettkampfes für Team Austria war Juniorin Anja Adelmann. Sie konnte in einen nervenaufreibenden Battle mit der Konkurrenz aus Norwegen die Silbermedaille mit Nachhause nehmen. Anja drückte eine Last von 102,5kg und somit mehr als das 1,8-fache ihres eignen Körpergewichts.

Den krönenden Abschluss machte Pantea Supanetz in der allgemeinen Klasse. In der sehr stark besetzten Klasse bis 63kg drückte Pantea 105kg und sicherte sich somit den dritten Platz.

Auf diesem Weg bedanken wir uns bei allen Helfer:innen vor Ort und im Hintergrund. Vor allem Sandrino Herder, der Pantea mit einer tadellosen Betreuung unterstützte.